Intensified - Ska & Rock Steady im 60ties Style

Intensified aus der Grafschaft Kent / Großbritannien gibt es seit 1990 und ihre Musik besinnt sich auf die Wurzeln des Reggae und 2Tone Ska: Swingender jamaikanischer Ska und Rock Steady der sechziger Jahre geben sich in ihrem Sound ein Stelldichein.

Die groovende Unbeschwertheit, mit der Intensified Eigenkompositionen und ausgewählte Coverversionen aus den Sixties mit mehrstimmigem Gesang und sattem Bläsereinsatz spielen, lässt jedes Knie wippen und jeden Kopf nicken. Stücke wie Fat Cat, Marguerita, Don't Slam The Door und Road Rage, sind bereits Live- und Szenehits, und wer die Band schon auf der Bühne gesehen hat, weiß warum.

Ein Abend mit Intensified ist jedoch mehr als eine stilechte Reise in die Zeit, denn die ohnehin bestens tanzbare Musik besticht zudem durch zeitlose Melodien und raffinierte Arrangements. So gelang der Band mit ihrem Studio-Album 'Faceman Sound' von '99 ein großer Wurf, der für eine Bereicherung ihrer faszinierenden Konzerte sorgte. (Info:
Grover Records)

Link zur 'Intensified-Homepage'
   
Florian Heilmeyer: »Es gibt aktuell genau zwei Skabands in Europa, die sich ernsthaft dem traditionellen Ska widmen, ohne einfach alte Lieder wieder und wieder zu kopieren. Da sind einerseits RUDE RICH & THE HIGHNOTES aus Amsterdam und da sind INTENSIFIED aus London. Beide sind seit mehreren Jahren im Geschäft mit dem Offbeat und haben sich ihre Stellung als Flaggschiffe durch mehrere Tonträger verdient.

Die Engländer gibt es dabei bereits seit 15 Jahren und sie veröffentliche ihre Platten in einem Tempo, das nur als entspannt zu beschreiben ist. Die letzte war mit 'Cut’n’Shut' zwar immerhin eine Doppel-CD, aber die eine Seite war mit ihrem Livekonzert zum zehnjährigen Bestehen gefüllt. Aber warum auch mehr machen? Platten wie 'Yardshaker' und 'Faceman Sounds' sind allgemein anerkannte Klassiker, nach denen sich bereits jüngere Bands benennen.
Diese Erfahrung merkt man den Jungs auch deutlich an, hier muss sich niemand mehr etwas beweisen. Das führt aber nicht zu bequemer Überheblichkeit, sondern zu entspannter Souveränität, die sich direkt positiv auf die Musik überträgt. So locker, stilsicher, rhythmisch und beschwingt kann das keine andere Band vortragen, ob es nun Coverversionen von Jamaika-Klassikern (hier: 'Dynamite' von Harrington Lewis und 'Stealing' von John '2 Million Volt' Holt) oder Eigenkompositionen wie 'Miss Ida' und 'Dirty Harry' sind. Es gibt nicht genug Superlative für Intensified. Besonders bei Sänger Paul Carter möchte man von einer Schwärmerei in die nächste geraten, seine Wärme streift zwar ab und an allzu knapp am Kitsch vorbei, aber das ist beim Soulska ja auch schon Tradition. Genug geschrieben, jetzt wird wieder Intensified gehört!«

Intensified - Doghouse Bass
1. Stringey brim
2. Miss Ida
3. Sweeter love
4. With you tonight
5. Free rubin
6. Dynamite
7. Move on
8. Butcher & the bullet
9. Dirty Harry
10. Piranha
11. Stealing
12. Every road
13. Penny fall
14. Rum papa
CD: Grover, 2004
Diesen Tonträger bei Amazon.de bestellen.
Diesen Tonträger im 'Grover / Moskito Onlineshop' bestellen.
  
Perry Slalom: »Gott, was hab ich gelästert über Intensified! Was hab ich an despektierlicher Meinung geäußert und wie hab ich doch ihren Stil angeprangert. Nehme ich natürlich erst mal nichts von zurück, trotzdem stimmt davon nicht mehr viel. In einer Zeit, in der es von der englischen Skaszene nicht mehr viel zu hören gibt, ist man schon froh, überhaupt noch etwas zu hören. Im Falle von 'Faceman Sound' hört man es sogar gerne. Denn auf ihrem neuen Longplayer zeigen Intensified endlich mal, weshalb sie live zu den tanzbarsten Vertretern ihrer Zunft gehören: Ihr an den Wurzeln des Genres orientierter Ska zeigt sich so richtig beschwingt, Melodien, Arrangement und Texte geben sich abwechslungsreich - und endlich hört man Paul Carter am Mikrophon auch sein Geschlecht zweifelsfrei an!
Zweifelsohne haben mich die Engländer mit dieser Scheibe positiv überrascht - und frei nach Nick Hornby schafft es der Song 'Bring It Back' sogar in meine 'Trad-Ska-Top-Five' des Jahres. Da häng ich wieder mal, das 'Don't Slam The Door!'-Schild vor meine Tür - denn beim Hören von Intensified lasse ich mich nicht stören!«

Intensified - Faceman Sound
1. Morality panic
2. Direction
3. Treasure island
4. Grim prairie tale
5. Maybe
6. Glamour girls
7. Hot lead shuffle
8. Bring it back
9. Rolando
10. Ransom
11. Jekyll & Hyde
12. Duck soup
13. She's so fine
14. Chicken jerk
CD: Grover, AAD, 1999
Diesen Tonträger bei Amazon.de bestellen.
Diesen Tonträger im 'Grover / Moskito Onlineshop' bestellen.
  
Intensified - »Cut'n'Shut«
1. Live CD: Duck soup
2. Morality panic
3. Breakfast in love
4. Fat cat
5. Grim prairie tale
6. Treasure island
7. Jewel in my crown
8. Evening news
9. Tell me baby
10. Road rage
11. Dick Tracy
12. John Jones
13. Marguerita
14. Piranha
15. Reggae hit the town
16. Studio CD: Turn me loose
17. Speak your mind
18. Tell my baby
19. Biafra
20. Wiseman
21. Hot lead shuffle
22. Free in my heart
23. Duppy mansion
24. Things of the past
2CDs: Grover, 2001
Diesen Tonträger bei Amazon.de bestellen.
Diesen Tonträger im 'Grover / Moskito Onlineshop' bestellen.
 
Perry Slalom: »Mit 'Don't Slam The Door!' legen Intensified, wie schon der Untertitel der CD besagt, eine Dokumentation der ersten fünf Schaffensjahre vor. Diese Zeit bestand, wie bei vielen Bands, hauptsächlich aus intensiver Live-Arbeit, jedoch nicht aus Aufnahmen zu einer kompletten LP. 'Don't Slam The Door!' setzt sich somit aus den bisherigen Sampler-Beiträgen und 7"-Veröffentlichungen der Band zusammen.
Leider ist bei der LP der Name der Platte und nicht der der Band Programm.
Wer sich bei der Anlehnung des Bandnamens an den gleichnamigen Titel von Desmond Dekker erinnert, wird in Erwartung eines ebenso energiegeladenen und abwechslungsreichen Jamaika-Sounds enttäuscht. 'Intensified' ist bei den Jungs aus Kent eher die Attitüde, mit dem eigenen Potential hinter dem Busch zu halten. Zwar schaffen sie einen authentischen Sound, dieser wird aber nur für langsame und langweilige, nicht besonders melodiöse Musik genutzt. Insgesamt ist die Scheibe zu zäh und hat zu wenig Druck, so daß ein lautes Türschlagen tatsächlich den größten Kontrast zum Genuß von 'Don't Slam The Door!' darstellen würde (Nicht hupen, Fahrer träumt von Unterhaching!).

Mit dieser Veröffentlichung stehen die Mannen um Steve Harrington hinter den Konkurrenten im Bereich des nicht wailers-orientierten Trad-Ska, wie z.B. Skaville Train, Dr. Ring-Ding oder den Stubborn Allstars, in der zweiten Reihe. Bei ihrer bekannt guten Live-Qualität verwundert das schon!«

Intensified -
Don't Slam The Door! - The First Five Years«
1. Marguerita
2. Sea Of Love
3. People Run
4. Pick Up Your Feet
5. The Spirit
6. Don't Slam The Door
7. What Can I Do?
8. Back Again
9. Two Wrongs
10. Well Runs Dry
11. Boss A Botheration
12. Look Pon You
13. These Feelings
CD: Grover, 1998
Diesen Tonträger bei Amazon.de bestellen.
Diesen Tonträger im 'Grover / Moskito Onlineshop' bestellen.