Neville Staple im Online-Interview
Online-Interview mit Horst Schweter • Dr. Maluma, www.allska.de - Mai 2003
  
Horst: Die meisten Menschen kennen dich als einen der Leadsänger der Specials, als Mitglied von Fun Boy 3 und The Special Beat. Das ist lange her, und die Two Tone-Bewegung war damals eine wirklich komplett neue und verrückte Sache. - Hast Du noch Kontakt zu den anderen Mitgliedern der Specials?

Neville: Ab und zu hab' ich Kontakt mit Lynval. Neulich hatte ich noch einige Gespräche mit Jerry. Letzten November war ich für eine BBC-Aufnahme in London zu einem TV Special 'It’s the Number One Party'. Ich sah Brad dort, mit welchem ich seit mehr als 20 Jahren nicht gesprochen hatte. Roddy war auch da, und es war das erste Mal, dass wir uns nach zwei Jahren wiedersahen.

Neville Staple
Horst: Du kommst aus Coventry in Großbritannien und jetzt lebst Du in den U.S.A. Es gibt soviele schöne Plätze auf der Welt. Warum bist du nach Südkalifornien gegangen?

Neville: Ich liebe es hier in Long Beach, und das Wetter und die Fans sind unschlagbar. Meistens bin ich hier, weil es der beste Ort ist Gigs zu bekommen. Es ist so, dass Du in England irgendwann nicht mehr 'das Gewürz des Monats' bist, und sie wollen nichts mehr mit dir machen. Versteh' mich nicht falsch: Ich liebe England. Es sind nicht die Fans, es sind die Promoter und Käufer die nicht mehr sonderlich interessiert sind.

Horst: Was sind deine derzeitigen Lieblingsbands?

Neville: Ich höre ein wenig von allem. Ich kann wirklich keinen Favouriten nennen. Ich höre etwas im Radio und denke: Yeah, die sind gut, aber es geht oft so schnell und Du bekommst gar nicht mit, wer es war.

Horst: Abgesehen von Ska, welche für Musik magst Du?

Neville: Ich bin ein Fan von jeder Art von Musik, abhängig davon in welcher Stimmung ich mich befinde... Reggae, Rock, Hip Hop, Indische. Manchmal ertappe ich mich, dass ich Radiosender mit klassischer Musik oder spanischer Musik höre. Ich denke, das wird so manchen überraschen.

Horst: Jetzt hast Du deine eigene Band. Die anderen Bandmitglieder sind eine ganze Ecke jünger als Du. Wie hast Du sie kennengelernt?

Neville: Ich war gerade einmal sieben Jahre alt, als ich begann Musik zu machen. Sie sind nicht viel jünger als ich es damals war. Aber ich denke es war der Specials-Webmaster (ein ehemaliger Specials-Techniker) Miles, der die meisten der Jungs auftat. Seitdem hatten wir ein paar Wechsel in der Besetzung.

Horst: Letztes Jahr warst Du mit deiner Band in Japan. Du hattest Kontakt mit der japanischen Ska-Szene. Wie war das?

Neville: Die Ska-Szene in Japan war wirklich heftig. Es gibt nichts vergleichbares, als für japanische Fans zu spielen. Sie sind so nett und wissen es wirklich zu schätzen. Sie singen mit, sie kennen alle Texte, obwohl sie wahrscheinlich gar kein Englisch sprechen. Es ist wirklich großartig. Ich liebe Japan, aber hatte bisher nie Gelegenheit lange genug dort zu sein.

Horst
: Ich mag dein letztes Album. Die Musik ist eine Mischung aus alten Favoriten und neuen Stücken wie 'World on fire' oder 'Put away your guns'. Da sind gute Messages in deinen Songs, wie zu den Zeiten der original Specials... Bist Du im Begriff jünger zu werden indem Du älter wirst?

Neville: Ich vermute es, aber ich weiß es nicht. Die Leute sagen, dass ich reifer geworden bin.

Horst: Deinen jetzigen Musikstil könnte man als energetisch und rockig mit modernen Einflüssen bezeichnen. Bist Du offen dafür noch übergreifender in deinem Stil zu werden?

Neville: Ja, und ich werde es immer bleiben. Ich liebe es, unterschiedliche Musikstile zu zu vermischen: Indische Musik, Hip Hop und was auch immer. Ich denke, das was den original Specials-Sound ausgemacht hat, war auch die Mischung des Ska mit Punk und Rock.

Horst: Was sind deine Pläne für die nähere Zukunft?

Neville: Ja, ich bin mittlerweile unter einem neuen Management bei Jason Rothberg. Er hatte den brillanten Plan jetzt bis zum Urlaub auf Tour zu gehen, dann ins Studio um ein neues Album aufzunehmen, welches wir dann hoffentlich im Februar 2004 veröffentlichen werden. Danach geht es wieder auf Tour, um das neue Album zu promoten.

Horst
: Danke für die Zeit, die Du mir gewidmet hast. Ich hoffe, dass wir dich bald in Deutschland sehen können (o;=
  
bllinks.gif