Spy Kowlik – Ska-Punk-Attacke aus Trier
Spy Kowlik aus Trier gibt es seit 2000 und beweisen mit ihrer Mischung aus Ska, Punk, Reggae und Rock’n’Roll eindrucksvoll, wie zeitgemäße Ska-Musik klingen kann. Ihre Stücke sind meist von schnellerer Natur mit eingängigen Melodien bestückt und dabei keinesfalls langweilig oder nervig. Hierzu tragen die raffinierten und vielfältigen Arrangements sowie das Können der Band bei.

Link zur originell gestylte Band-Website:
www.spy-kowlik.de
(Flash-Plugin erforderlich!)

Spy Kowlik sind:

Markus Schu- Vocals
Christian Eresch- Guitar
Simon Jachner- Bass
Wolfgang Zähringer- Drums
Jan Goldenstein- Trombone
Markus Kowalik- Trumpet
Oliver Vogt- Tenor Sax
  
Fette Bläser-Riffs, smarte Rhythmus-Arbeit, messerscharfe Gitarren-Licks, filigrane Orgel-Fills und der prägnante Lead- Gesang stellen das kompakte Sound-Gerüst der Combo dar.
Auf dem 10 Tracks-Album wird Ska der 3. Welle, mit Stücken wie „Nun Love“, „Salma Hayek“ und „Rabbit`s Life“ gepaart mit Punkelementen. Hirfür stehen „Natasha“, „Weird“ und „Missed“. Der Reggae kommt auch nicht zu kurz und ist mit Nummern wie„Masquerade“ und „Rubber Glove“ vertreten. Ausflüge in Rock`n`Roll- Gefilde, die den Jungs besonders viel Spaß bereiten, sind mit „My Sousaphone“ dokumentiert.

Insgesamt ist ein erstklassig produzierter Silberling entstanden, der Vergleiche zu nationalen, oder internationalen Acts nicht zu fürchten braucht. (Spy Kowlik Band-Info zu »Saxophone Suicide«)

Dr. Maluma – allska.de: »Grandios, extatisch! - Wer die erste Scheibe von Spy Kowlik mochte, der wird diese lieben (o;=«

Spy Kowlik
»Saxophone Suicide«
Bestellen kann man den Silberling
für schlappe 10 Euro bei Spy Kowlik direkt,
und zwar über deren Internetseite:
www.spy-kowlik.de
(Flash-Plugin erforderlich!)

 
Dr. Maluma - allska.de: »Under Suspicion Of Ska Attack« lautet der Titel ihres Erstlingswerkes und ist überaus hörenswert. Der Sound geht gut ab, ist absolut tanzbar, abwechlslungsreich und lebendig. Gekonnte Bläserriffs und stimmiger Gesang runden die rockige Skasuppe ab, und ein Hauch von punkigen Einflüssen setzt dem Ganzen das Sahnehäubchen auf. Vergleiche mit etablierteren deutschen Ska-Bands muss die Band nicht scheuen, denn sie hat ihren eigenen Stil und wenn die Jungs am Ball bleiben, könnte noch mal was aus Ihnen werden. - Aber was versuche ich Musik mit Worten zu erklären, man muss sie hören.«

Spy Kowlik
»Under Suspicion Of Ska Attack«

1. Spy-Kowlik
2. Falling
3. T-song
4. Don't Go Start Me Up
5. Drive Me Crazy

Bestellen kann man den Silberling
leider nur bei Spy Kowlik direkt,
und zwar über deren Internetseite:
www.spy-kowlik.de
(Flash-Plugin erforderlich!)